Variablen

From
Revision as of 18:44, 19 February 2021 by Frankyro (talk | contribs) (Created page with " *Ein Variablenname wird aus Buchstaben, Ziffern und Unterstrichen zusammengesetzt. Allerdings darf der nicht mit einer Ziffer beginnen. Groß- und Kleinschreibung ist bei den...")
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search
  • Ein Variablenname wird aus Buchstaben, Ziffern und Unterstrichen zusammengesetzt. Allerdings darf der nicht mit einer Ziffer beginnen. Groß- und Kleinschreibung ist bei den Variablennamen signifikant.
  • In Variablen können Zahlen oder Zeichenketten gespeichert werden. Der Type eine Variable wird von Python durch die Art des zugewiesenen Wertes festgelegt.
  • Bevor eine Variable ausgewertet werden kann, muss eine Zuweisung definiert werden.

Beispiel für eine Zuweisung

MWst=19

Verschiedene Zahlen

  • Python kennt zwei Arten von Zahlen. Ganze- und Fließkommezahlen
  • Als Dezimalzeichen wird der "." verwendet. Es kann auch ein "e" oder "E" verwendet werden.
ganzklein=0.00000456
print(ganzklein)

hat als Ausgabe 4.56e-06

Mathematische Ausdrücke

Python die verwendet für die Grundrechenarten "+-*/" Bei der Division von zwei Ganzzahligen Werten verwendet Python 3 einen Fließkommawert wenn die Division nicht ganzzahlig aufgeht.

Operationen
+ Addition
- Subtraktion
* Multiplikation
/ Divisioin
% Rest einer ganzzahligen Division

Rangfolge

Wenn Ausdrücke kombiniert werden gilt die Regel der Punkt-vor-Strich-Rechnung. In Python gilt folgende Reihenfolge

  1. Klammern
  2. Exponent (Operator **)
  3. Multiplikation und Division
  4. Addition und Subtraktion

Für eine Zuweisung kann auch eine Variable verwendet werden, da die finale Zuweisung als letztes erfolgt.

zaehler=1
zaehler=zaehler+1
zaehler+=1

Ein zaehler++ wie es C pder Java verwenden ist nicht erlaubt.

Zeichenketten

Zeichenketten werden in Python durch "'"" oder "''" gekennzeichnet. Eine Zeichenkette über mehrere Zeilen wird mit """"" markiert.

gruss="Hallo"
name='Arnold'
lyrik="""When ich einen Vogel sehe 
der wie eine Ente geht"""

Ausgabe mit Print

Die Funktion print() schickt die Werte in den runden Klammern an die Konsole

joghurtbecher=500
auftragsdicke=0.2
breite=10
laenge=joghurtbecher/breite/auftragsdicke
print(laenge)
print("Der Streifen ist",laenge,"cm lang")
print("Der Streifen ist",laenge,"cm lang", sep="")
print("Der Streifen ist", breite, "cm breit", end=" ")
print("und", laenge, "cm lang")

führt zu folgender Ausgabe

250.0
Der Streifen ist 250.0 cm lang
Der Streifen ist250.0cm lang
Der Streifen ist 10 cm breit und 250.0 cm lang
  • sep bestimmt das Trennzeichen zwischen Literal und Variable
  • end verändert das Abschlusszeichen. Normalerweise schließt eine Zeile mit einem Zeilenumbruch. Durch das Leerzeichen wird der nächste Aufruf von print() in die gleiche Zeile geschrieben.)

Eingabe mit Input

Mit dem Befahl Input werden Eingaben von Konsole entgegen genommen.

print("wie heißen Sie?")
name=input()
print("Hallo ",name)
print("-----------")
name=input("Wie heißen Sie ?")
print("Hallo ",name)

Ausgabe:

wie heißen Sie?
Frank
Hallo  Frank
-----------
Wie heißen Sie ?Frank
Hallo  Frank

Konvertierung der Variablentypen

Über input() getätigte Eingaben werden als Zeichenkette behandelt. Mit der Funktion eval() kann diese in eine Zahl umgewandelt werden.

eingabe=input("Eingabe:")
zahleingabe=eval(eingabe)
print (zahleingabe)
eingabe=input("Eingabe:")
print (eval(eingabe))

Ausgabe

Eingabe:5
5       
Eingabe:17+4
21

Pythen kennt zwei Zahlentypen int und float. Für jeden Type gibt es eine Funktion zur Konvertierung

ganzZahlVar=int('42')
ganzzahlVar=int(0.0)
nachKommaVar=float("0.01")
nachKommaVar=float(9)

Analog gibt es auch für Zeichenketten eine Funktion </syntaxhighlight> Pythen kennt zwei Zahlentypen int und float. Für jeden Type gibt es eine Funktion zur Konvertierung

zeichenkette=str(zahlVar)

Die Funktion type

Mit der Funktion type() kann der Typ einer Variable bzw. Ausdruck ermittelt werden.

print (type("9"))
print (type(9))
print (type(9.0))

Ausgabe

<class 'str'>
<class 'int'>  
<class 'float'>